1. Advent – Neubeginn und Vorbereitung

Für die Christen beginnt heute ein neues Kirchenjahr. Der Advent ist die Vorbereitung auf die Geburt Jesu, die wir an Weihnachten feiern. Jesus ist das Licht der Welt, er kommt zu uns als Gottes Sohn, um uns wieder mit Gott zu verbinden, mit dem göttlichen Licht in Liebe. Welches Wunder, welche Gnade!

Das Licht ist auch in der dunkelsten Zeit des Jahres nicht verschwunden. Es hat sich nur zurückgezogen, um Zeit zu schaffen für Ruhe. In der Ruhe liegt die Kraft, weil sie uns die Möglichkeit gibt, uns auf das Wesentliche zu besinnen. Jesus kam, um uns daran zu erinnern, dass wir alle dieses Licht in uns tragen – unsere Seele! Sie ist der göttliche Teil von uns, durch sie sind wir mit allem verbunden, was Schöpfung heißt: Mensch, Tier, Natur. Leben in Fülle möchte Gott uns schenken im Einklang mit allem, was lebt. Dabei ist Fülle so viel mehr als nur materieller Reichtum! Verbundenheit in Liebe leben lässt unser inneres Licht immer mehr leuchten. Diese Fülle will Jesus uns bringen (in Anlehnung an Joh 10, 10: „… Ich aber bringe Leben – und dies im Überfluss.“ Übersetzung nach der Bibelfassung „Hoffnung für alle“).

Wir können jeden Tag dieses Licht leuchten lassen – und das geht schon mit solchen „Kleinigkeiten“ wie einem freundlichen Dank an den Busfahrer, der die Tür nochmal öffnet, obwohl ich zu spät bin oder ein freundliches Lächeln für mein Gegenüber in der S-Bahn oder die 2,00€, die ich dem Wohnungslosen in seinen Becher lege oder oder …

Damit wir uns wieder auf dieses unser inneres Licht, auf diese unsere innere Anbindung an das Göttliche besinnen können, dafür steht die Adventszeit. Der Rückzug des Lichts in der Natur bringt Ruhe und Zeit zum Auftanken, zum Kraft schöpfen. Gönnen auch wir uns diese Auszeit und lernen wir wieder, auf unsere Seele zu hören. Dann können wir unser Licht immer mehr leuchten lassen und die Welt um uns herum Stück für Stück erhellen.

Jesus kommt für alle Menschen, unabhängig von Religion und Konfession. ER möchte alle erreichen. Um das zu vertiefen und aus diesem Glauben leben zu können, bin ich vor einiger Zeit der Plattform F R E I von Alexander Vitocco beigetreten. Hier finden sich in einem geschützten Raum Gleichgesinnte zusammen, um gemeinsam auf die Suche zu gehen und langsam, aber sicher das Licht zu finden, den inneren Frieden, den nur diese Verbundenheit schenken kann.

Ich lade Euch ein, uns auf dieser Reise zu begleiten. Hier findet Ihr nähere Informationen zu F R E I – es ist kein Abo, so viel vorweg von mir. Wer vorher noch Fragen hat, kann sich gerne direkt an Alex wenden, er gibt gerne Auskunft.

In diesem Sinn wünsche ich uns allen einen gesegneten 1. Advent!